Verkaufte Gitarren

Alle verkauften Gitarren

ÜBERSICHT

SQUIER Stratocaster STAGG Ovation Style No Name Classic Strat
MARATHON ES-335 XP Stratocaster SEBRING ES-335
CIMAR SG HK Telecaster MARLIN Slammer
BRIAN Flying V Fender '77 Stratocaster VISION Heavy Strat
YAMATO ES-335 No Name H-S-S Strat HOYER Doubleneck

 

Das Modell in der Liste anklicken und guckst Du !

(Das <<< am Textende = zurück zur dieser Liste)

Auf dieser Seite sind derzeit 15 E- und A-Gitarren aufgeführt, von denen ich mich im Laufe der letzten Jahre getrennt habe - das fiel mir nicht immer leicht (um ehrlich zu sein habe ich gar keine gerne hergegeben), aber es musste sein. Man stelle es sich nur mal vor, wenn diese Teile alle auch noch in meinem Wohnzimmer 'rumstehen würden. Und es sind eigentlich noch ein paar mehr, denn wenn ich die Einzelteile (nur Korpora und Hälse) dazuzähle, könnte ich sicher noch ein paar Spalten hinzufügen ...

SQUIER Stratocaster
Eine wunderschöne Stratocaster, wird der ein oder andere sagen, warum hast du sie verkauft ? Nun, es ist mir natürlich nicht entgangen, daß dies eine "richtige" Strat war, und das nicht nur optisch - sie war auch qualitativ und klanglich o.k., aber ich hatte zu viele Stratocaster. Eine SQUIER (by FENDER) bringt auf dem Gebraucht-Markt einfach deutlich mehr als eine x-beliebige Kopie ... <<<
MARATHON Replay Series - ES-335 Style
Mann, das war eine Woche - ich hatte bei eBay auf drei Gitarren im ES-335-Stil (diese hier, die CAREER  und die HOHNER) geboten, und alle blieben bei mir hängen. Dabei hatte ich gar nicht mal übertrieben hohe Summen eingegeben, und war zunächst auch nicht unglücklich darüber. Bald merkte ich aber, daß ich echt zu viele von dieser Sorte hatte (die SEBRING gab's ja auch noch). Nach ewig-langem Abwägen kam ich dann zu der Überzeugung, daß ich diese MARATHON zuerst wieder abgeben würde ... <<<
CIMAR SG Kopie
Eigentlich war das eine richtig gute SG-Kopie - nun ja, eigentlich kein Wunder, denn immerhin sind CIMAR-Gitarren sowas wie "kleine IBANEZ" (vergleichbar mit SQUIER von FENDER). Sie fühlte sich wunderbar alt und hölzern an - so wie man sich gut abgelagertes Klang-Holz vorstellt. Mich störte aber mal wieder die Optik, genauer gesagt, die unschöne Kopfplatte und der eingeschraubte Hals. Als ich die HARPER SG hatte, verkaufte ich die CIMAR bei eBay ... <<<
No Name Classic Stratocaster Kopie
Mein erster Versuch, eine als "beschädigt" bei eBay angebotene Stratocaster Kopie instandzusetzen, um sie weiterzuverkaufen. Bis auf die Tatsache, daß der Markt mit klassischen S-Modellen total übersättigt ist und nur noch Preise auf Taschengeld-Niveau zu erzielen sind, hat es eigentlich funktioniert. Bei diesem Exemplar fehlte die Mechanik für die hohe E-Saite, was ich beides problemlos ersetzen konnte, und um sie etwas attraktiver zu gestalten spendierte ich ihr einen Fender-Aufkleber. O.k., sie ging natürlich über den "eBay-Ladentisch" (warum auch nicht - sieht doch ganz gut aus), aber wenn man alle Investitionen, also den Kaufpreis und den Zeitaufwand, betrachte, war es aber kein überwältigend "gutes Geschäft" ... <<<
STAGG Ovation Style
Es war bereits die zweite STAGG im Ovation-Stil - die erste, die auch die typische OVATION-Kopfplatte hatte, kam leider unspielbar bei mir an, weil die komplette Serie falsch montiert worden war. Der Händler nahm sie zurück und bot mir diese an, die zwar eigentlich deutlich teurer und hochwertiger war, aber nicht mehr so offensichtlich eine Kopie sein durfte. Wieder einmal siegten meine Augen, und als es von HK eine Kopie gab, die wieder mehr wie das Original aussah, tauschte ich die beiden aus ... <<<
MARLIN Slammer
Eine der ersten Gitarren, die ich nur zum Wiederherrichten gekauft habe (sieht man schon an den lausigen Fotos) - na gut, wenn sie denn besser gewesen wäre als erwartet, dann ... aber so eher nicht. Bei eBay geht alles weg, und so auch dieses Teil, und man kann auch sicher nicht sagen, daß ich den neuen Besitzer über's Ohr gehauen hätte (er hat auch keinen Wahnsinnspreis hinlegen müssen). Ist eine passable Anfänger-Gitarre - nicht mehr und nicht weniger ... <<<
HOYER H-7000 Doubleneck 12 / 6 - String
Ein beeindruckendes und äußerst hochwertiges Instrument, diese HOYER H-7000 Doubleneck - allerdings auch extrem schwer (über 8 kg) und darüber hinaus sehr sensibel. Besonders die 12-Saiten-Sektion war nur schwer in der perfekten Stimmung zu halten. Geringe Temperaturschwankungen oder eine etwas deftigere Spielweise - schon war sie verstimmt. Als ich die weiße VENTURA bei eBay entdeckte, entschloss ich mich, die HOYER (nachdem sie rund 25 Jahre in meinem Besitz war) wieder zu verkaufen ... <<<
BRIAN by Bacchus Flying V Korina Kopie
Tokai, Fernandes, Ibanez, Fresher usw. - es gibt viele Namen von Herstellern, die bis etwa 1980 Kopien der bekanntesten Gitarren-Modelle von GIBSON (aber natürlich auch FENDER und anderer) produzierten. Ein paar davon haben heute einen fast schon legendären Ruf, denn die Fälschungen sind aus neutraler Sicht oft besser als die Originale. BACCHUS war ein Hersteller, dem Kenner ähnliches nachsagen, aber bekannt ist der Name bei uns nicht und es tauchen nur sehr selten BACCHUS-Gitarren auf. Umso erstaunlicher, daß es ein Billig-Label von BACCHUS gab (oder noch gibt - keine Ahnung), das BRIAN by BACCHUS getauft wurde. Diese Flying V-Kopie ist eine BRIAN by BACCHUS und war ein paar Jahre meine - eigentlich nicht schlecht, aber auch nicht richtig gut. Die originalen Tonabnehmer waren nicht besonders, die ZF Phoenix-HB's schon besser, aber als ich den Entschluss fasste, sie wieder zu verkaufen, habe ich zwei No-Name-Humbucker mit goldenen Kappen gekauft und montiert, die gar nicht mal schlecht waren. Wenn man mal davon absieht, daß man den Hals mit einer Schraubverbindung am Korpus angebracht hatte, war es eine detailgenaue Kopie der 1958er GIBSON Korina-Flying V ...
XP Stratocaster Kopie
So wie die Gute hier zu sehen ist, habe ich sie erhalten - verkauft habe ich sie in Einzelteilen. Nein, nicht weil sie auseinander gefallen wäre, sondern weil ich die Hardware für die FRAMUS/GENESIS-Stratocaster brauchte, also Mechaniken, Tremolo samt Jammerhaken und Schrauben. Diese Teile waren nämlich aus Gold, goldenem Chrom oder was immer das auch ist - und die kosten als Einzelteile nicht gerade wenig. Also habe ich die XP ersteigert, sie zerlegt und Hals und Korpus wieder verkauft. Brachte fast genauso viel wie mich die komplette XP Strat gekostet hat. Aber ein bissel weh tat das schon ... <<<  
YAMATO ES-335 Kopie
Die Fotos 3 und 4 (unten) stammen von einem identischen Modell aus der gleichen Zeit
Meine zweite Gitarre überhaupt - gekauft Ende 1971 oder Anfang 1972 bei Mike in der "Musiktruhe" in der Unteren Straße in Heidelberg. Ein schönes Teil, ohne Frage - optisch wie das Original, aber bei genauerer Betrachtung doch eher eine schlechte Kopie: geschraubter Hals, kein Sustain-Block,  2 Tonabnehmer, die in Wirklichkeit keine Humbucker sondern Einspuler waren und Mechaniken, die unpräzise und wackelig waren. Ich habe sie unzählige Male umgebaut - neue Mechaniken, andere Pickups, ein Bigsby-Tremolo und so'n Kram. Gut war sie trotzdem nie - stand dann jahrzehntelang auf dem Dachboden. Schließlich bot ich sie als "ES-335-Leiche" (total ausgeschlachtet) bei eBay an, und kriegte (umgerechnet) fast die 325 DM wieder, die ich seinerzeit bei Mike bezahlt hatte ... <<<
VISION Heavy Strat
Eine typische Heavy-Strat, wie sie in der 80er Jahren total angesagt waren - nur keine von der besseren Sorte. Aber sie war auch nie für meinen Privat-Gebrauch gedacht (ich stehe nicht auf solche Dinger) - sie war bei eBay für kleines Geld als defekt angeboten, aber auf den Fotos war schon zu erkennen, die sie nur kleine Mängel wie fehlende Poti-Knöpfe usw. hatte, die ich schnell und ohne zusätzliche Kosten (Teile habe ich ja genug) reparieren konnte. Also gekauft - repariert - verkauft, jedoch kann man nicht sagen, daß ich damit das "Geschäft meines Lebens" gemacht hätte ... <<<
HK Telecaster Kopie
Beim Anblick dieses Tele-Bodies konnte ich mich ja nur verlieben, denn die Ash-Burl-Decke (so nennt man das Wurzelholz der Esche) sah schon sehr edel aus. Leider mag ich die Hälse von HK nicht - er wurde gleich demontiert und durch einen SQUIER-One-Piece-Marple-Neck ersetzt. Der musste sich auch wahrlich nicht hinter den FENDER-Hälsen (zumindest denen aus der Mexico-Fertigung) verstecken, war aber dennoch um einiges günstiger. Beim Wiederverkauf (der nichts mit der Gitarre selbst zu tun hatte, sondern mit purer Vernunft - inzwischen hatte ich 4 Telecaster) zahlte sich das aber nicht aus - obwohl es sich um eine sehr schöne Tele handelte, brachte sie nicht die erhoffte Summe. Es werden halt zu viele angeboten ... <<<
SEBRING ES-335 Kopie
Eine ES-335 Kopie vom koreanischen Hersteller SEBRING - ohne Zweifel das schönste und intensivste Rot, das ich jemals gesehen habe. Das Modell nennt sich SA-200 - und hat leider mit einer GIBSON ES-335 nur wenige Gemeinsamkeiten. Komplett hohle Konstruktion ohne Sustainblock (wie z. B. bei einer ES-330) und ein eingeschraubter Hals - damit läßt sich im Musiker-Alltag leider nur wenig anfangen. Die Gitarre neigt bereits im dezenten Lautstärkebereich zu unkontrollierbarem Rückkoppeln (Pfeifen, Feedback). Hab' den hier zu sehenden Bill-Lawrence Pickup wieder ausgebaut und das gute Teil verkauft ...   
No Name H-S-S Stratocaster Kopie
Auch diese Strat wollte ich nie selbst behalten - ich hatte mehrere davon, die von einem Händler verkauft wurden, der sich um die Verwertung von Transportschäden kümmerte. Sie wurde alle als "beschädigt" zum unschlagbaren Preis von ca. 30 € verkauft. Eine davon habe ich selbst behalten, weil sie sehr gut anfühlte und spielen ließ, zwei andere habe ich zerlegt und in Einzelteilen angeboten. Diese hier hatte ich dann total vergessen und erst beim Aufräumen in der hintersten Ecke wieder gefunden. Das komplette Pickguard war ausgebaut (habe ich wohl für etwas anderes gebraucht), aber sie sah eigentlich ganz lecker aus. Die Kiste mit den Gitarrenteilen wurde ausgepackt, und siehe da: alles, was ich brauchte war vorhanden. Über eBay ging das Teil dann, wenn auch mit nur geringem Gewinn. Aber - besser als nix ... <<<
Fender Stratocaster Modell 1977
Mehr Infos zu dieser Fender Strat gibt's hier >>>

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT



powered by Beepworld