Mag ich / mag ich nicht ...

Die Geschmäcker sind halt verschieden ...

Alles, was ich sehr mag ... Alles, was ich gar nicht mag ...
Musik:
Es ist natürlich unmöglich, jeden einzelnen Namen und alle Musikstile in Rot oder Grün einzuordnen - es gibt einfach zu viele, die irgendwo dazwischen liegen. Nehmen wir mal das Beispiel GENESIS - die haben bis etwa Mitte der 70er Jahre m. E. überragende Alben veröffentlicht, ab den 80ern aber Pop-Kram, der für mich unerträglich ist. Wo soll ich GENESIS also unterbringen ? Ich weiß es nicht ...
Musik-Stile:
Blues / Blues-Rock, Jazz-Rock, Krautrock, Hardrock, Jam-Rock ...
Musik:
Techno, Schlager,Hip-Hop, Rap, Musicals (besonders die, die eigentlich Operetten sind) 
Rockbands:
Rolling Stones, Deep Purple, The Doors, Creedence Clearwater Revival, The Blues Band, Cream, Fleetwood Mac, Grand Funk Railroad, Colosseum ...
(Rock)bands:
Queen, Van Halen, Scorpions, Eurythmics, Boygroups aller Art und alle Pseudo-Bands, die gar nicht in der Lage sind, live zu spielen;
Musiker:
Steve Morse, Johnny und Edgar Winter, Jack Bruce, Gary Moore, Jon Lord, Peter Frampton, Pete York
Musiker:
Steve Vai, Eddie Van Halen, Eric Clapton (ausgenommen die CREAM-Phase)
Sänger:
Jack Bruce, Chris Farlowe, Bob Seger, Edgar Winter
Sänger:
Freddie Mercury, Robbie Williams
Sängerinnen:
Marianne Faithful, Bette Midler
Sängerinnen:
Mariah Carey, Whitney Houston, Annie Lennox
Rock'N'Roller :
Chuck Berry, Little Richard
Rock'N'Roller:
Elvis Presley, Roy Orbison
Film & TV:
Auch auf Schauspieler(innen) trifft das zu, was ich schon bei den Musikern gesagt habe - es gibt viele, die sowohl in guten wie in schlechten Filmen mitgewirkt haben, und es deshalb schwer ist, sie zu bewerten. Aber es gibt für mich auch einige, da schau' ich mir den Streifen schon an, weil bestimmte Schauspieler mitwirken - oder verzichte deswegen gleich ganz darauf ...
Filme:
Das Schweigen der Lämmer, Star Wars (alle), Das Omen (die originalen Teile I - III), James Bond Filme (mit Roger Moore), Forest Gump, Blues Brothers (der erste), Zurück in die Zukunft (alle), Jurassic Parc (alle), 23 (ein deutscher Film !)
Filme:
Titanic, Casablanca, alle angeblich lustigen deutschen Komödien wie z. B. "Männer", Dramen, alle Amerika-rettet-die-Welt-Filme, Streifen von Til Schweiger (das ist der Übelste von allen)
TV:
US-Serien wie "Two & A Half Men", King Of Queens", "Alle lieben Raymond" und natürlich "Boston Legal", Nachrichten in seriöser Art, gute Dokumentationen, neuerdings "Top Gear", ein irres UK-Auto-Magazin, das in der Art bei uns garantiert verboten würde ...
TV:
Sofort aus- oder umschalten muss ich, wenn sowas läuft: tägliche Serien wie "GZSZ", "Rote Rosen" etc., aber auch US-Krankenhaus-Serien, "Lindenstraße", alle Lifestyle-Magazine und Klatsch-und-Tratsch-Sendungen;
Schauspieler :
John Belushi, Harrison Ford, Sean Connery, Roger Moore, Tom Hanks, Dustin Hoffman, Jerry Stiller - bei den Damen bin ich nicht so wählerisch und könnte bestenfalls Whoopie Goldberg und Jodie Foster nennen ...
Schauspieler:
Humphrey Bogart, Hugh Grant, Jim Carrey,  
Lesen - Bücher und so ...
 
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Alles, was ich sehr mag ... Alles, was ich gar nicht mag ...
   
   
   
   
   
   
 

Schauspieler :
James Dean, Humphrey Bogart

 

B�cher von :
Dean R. Koontz � Ian Fleming � Ephraim Kishon

B�cher von :
keine Ahnung, aber mit unseren Dichter-F�rsten wie Goethe oder Schiller kann ich nix anfangen ...

Essen :
Fast alles - ein echtes Lieblingsgericht habe ich nicht. Tendenz zu griechischer und italienischer K�che � gelegentlich Big Mac und McRib

Essen :
Manche Innereien wie Niere � Feine Mett- oder Teewurst � Wurstsuppe

 

Getr�nke (alkoh.) :
Cola-Weiss/Ros� � Gin Tonic � Hefe-Weizen � Ouzo � Retsina � Underberg/Fernet � neuerdings Radler

Getr�nke :
Kristall-Weizen � Amaretto � Whiskey � Bananen- oder Kirschweizen � Mixges�ffe mit Energydrink-Zus�tzen

Getr�nke (nicht alkoh.) :
Fruchtschorle � Milchgetr�nke � Eistee � Bitter Lemon

Getr�nke (nicht alkoh.) :
Sprite-Fanta pur � Tomatensaft

 

Heissgetr�nke :
Milch-Kaffee � Earl Grey Tee
Heissgetr�nke :
Kaffee mit Kondensmilch � Hagebutten-Tee
S��es :
Vollmilchschokolade � Nougat
S��es :
Zartbitterschokolade � Schoko-Pudding
TV-Serien :
Harald Schmidt Show � King Of Queens � Heinz Becker
TV-Serien :
Enterprise / Startreck � GZSZ und �hnliche � Casting-Shows
Spa�v�gel :
Harald Schmidt � Atze Schr�der � Dieter Nuhr � Gerd Dudenh�fer � Bully
Spa�v�gel :
Ingolf L�ck � Mensch Markus
Mochte ich fr�her nicht - heute schon :
Helge Schneider
Mochte ich fr�her - heute nicht mehr :
Ingolf L�ck � Thomas Gottschalk
Technik :
PC, nicht-digitale Kameras, DVD
Technik :
Handys � Navigations-Systeme
Zeitschriften :
Gitarre & Bass � Good Times � Stern �
Zeitschriften :
BILD / BamS � Focus
Reisel�nder :
Griechenland � Frankreich
Reisel�nder :
USA � Mallorca
Sonstiges :
Skat-Spielen

 
Sonstiges :
�berall-Erreichbare � Yuppies � Eiskalte Butter � Dosenmilch �

�ber alles, was die Sinne anspricht, kann man eigentlich nicht streiten - weil sich vieles einfach nicht erkl�ren l��t. Man hat keine Argumente daf�r, warum einem Tomatensaft nicht schmeckt, und daran wird sich auch nach einer ausgiebigen Diskussion nichts �ndern. Anders sieht es bei Vorurteilen aus - wenn ich noch nie Tomatensaft probiert habe, kann ich nicht wissen (oder nur erahnen), wie er schmeckt. Ich finde es legitim, wenn man versucht, jemanden wenigstens zum Probieren zu �berreden. Sollte sich das Vorurteil dann best�tigen, sollte das aber akzeptiert werden. Viele andere Themen eignen sich aber, um sich im positiven Sinn dar�ber zu streiten - deshalb will ich hier einige der oben aufgef�hrten Standpunkte begr�nden ...

Musicals : Inzwischen stehe ich auf dem Standpunkt, da� man Musicals eigentlich gesetzlich verbieten m��te, denn ich bef�rchte dadurch eine zunehmende Volksverdummung. O.k. - wie bei allem gibt es auch auf diesem Gebiet Gutes und weniger Gutes, und die klassischen Musicals haben sicher ihre Daseinsberechtigung. Allerdings scheint mir in den letzten Jahren die Szene fast schon zur Abzocker-Mafia verkommen zu sein, die nur nach der Kohle des Publikums trachtet. Was soll z.B. das Verwurschteln der gro�artigen Rock-Oper "Tommy" von Pete Townshend (The Who) zum Musical ? Die urspr�ngliche Bezeichnung "Rock-Oper" stellt eigentlich klar, welchen Zweck dieses Werk hatte - Pete Townshend wollte typische Opern-Elemente nicht mit einem gro�en Orchester, sondern mit einer Rockband vortragen. Da� er sp�ter einige Figuren mit Gastmusikern und anderen S�ngern besetzte, war f�r mich noch akzeptabel und ich kann's mir noch anh�ren - da� er "Tommy" irgendwann als Musical verscherbelte, das weder von einer Rockband noch von den Original-Musikern gespielt wird, verzeihe ich ihm nicht. Damit hat es alles verloren, was es mir je bedeutet hat (ich habe 1973 "Tommy" live von den originalen The Who gesehen). Weniger getroffen hat mich dagegen die Resteverwertung von ABBA-Lieder als Musical, trotzdem ist es f�r mich billig, bekannte Songs in eine lausige Story zu stopfen. Ich habe Ausschnitte aus "Miss Saigon" und "Tanz der Vampire" (den Film finde ich klasse) gesehen und geh�rt, und konnte nur den Kopf sch�tteln - ist denn niemand aufgefallen, wie d�mlich die Texte sind ? Und hat noch niemand bemerkt, da� das Musical "Ludwig II." eigentlich eine Operette ist ? Und liege ich so falsch, wenn ich denke, da� man jeden Mist zum Erfolg machen kann, wenn man nur das Etikett "Musical" draufklebt ?

Rockbands : Nat�rlich bezeichnen sich viele, denen ich hier Saures gebe, gar nicht als Rockbands - aber eine Band wollen doch viele sein. Also werde ich mal den Begriff "Band" definieren, wie ich ihn verstehe - und dann wird's deutlich : unabh�ngig davon, ob eine Band ihre Songs selbst komponieren oder nicht, ist es f�r mich oberste Priorit�t, da� sie die Songs spielen k�nnen. Damit meine ich nicht die handwerklichen F�higkeiten, sondern da� alle notwendigen "Posten" besetzt sind - eine klassische Gitarren-Band wie z.B. die Beatles besteht aber nicht nur aus Gitarristen, sondern auch aus einem Schlagzeuger und einem Bassisten. Diese beiden Herrschaften werden auch als "Rhythm-Section" bezeichnet, und sorgen in enger Zusammenarbeit f�r den Rhythmus. So unterschiedlich die Instrumente ansonsten sein m�gen - Bass und Schlagzeug gibt's in einer Band fast immer, denn sie sorgen f�r das Fundament des Gesamtsounds. Wenn der Druck und Drive von diesen Kollegen stimmt, dann haben die restlichen Mitarbeiter an Gitarre, Keyboard, Sax o. �. fast schon leichtes Spiel. Dennoch werden die "Rhythmiker" h�ufig als Musiker zweiter Klasse betrachtet - im Mittelpunkt stehen meistens S�nger und Gitarristen. So erkl�rt sich vielleicht, warum manche "Bands" nur aus S�ngern besteht - und die Leute, die eigentlich die Musik "machen", noch nicht einmal erw�hnt werden. Ungerecht, aber leider immer h�ufiger Tatsache ...

Zeitschriften : Welche ich richtig gut finde, kann ich gar nicht sagen (so ziemlich jedem Blatt ist schon mal ein "richtiger Bock" passiert) - aber ich wei�, was ich nicht mag. Da mu� ich zun�chst mal alle Produkte aus dem Hause BILD nennen - meine Vorw�rfe sind, da� man hier mit Oberfl�chlichkeit �berh�uft wird und man meistens nichts mit den Infos anfangen kann, wenn man wirklich etwas genau wissen will. Ich gebe aber zu, da� ich hin und wieder die Computer- oder die Audio-Foto-Video-BILD kaufe - allerdings nur wegen der CD-Rom oder DVD-Beilagen. Weiterhin nerven mich Tratschbl�tter, die sich vorwiegend um den Adel k�mmern - wer braucht denn sowas ?

 

McDonald's : Fr�her war ich aus ideologischen Gr�nden ein Mac-Gegner - nach dem ich mich aber an unz�hligen CD-B�rsen-Wochenenden von vielen nahezu ungenie�baren Produkten der Konkurrenz ern�hrt habe, siegte eines Tages die Vernunft. Es ist eigentlich nicht mein Problem, wenn sich die (h�ufig nicht allerschlauesten) Mitarbeiter des gro�en "M" mit Niedrigl�hnen abfinden - ich will ja eigentlich nur angenehm satt werden, und nicht so nebenbei mal schnell einen Betriebsrat ins Amt heben. Die Qualit�t der Burger u. �. d�rften inzwischen wohl nur noch von einigen Unbelehrbaren angezweifelt werden, und selbst die Behauptung, da� das Futter von McDonald's �berall auf der Welt gleich schmecken w�rde, ist nicht ganz richtig - es gibt sehr wohl Unterschiede. Allerdings gestehe ich, da� mir au�er Big Mac, McRib und FishMac beim "Mackes" nix schmeckt ...

 
 
 

Handys : Eine Zeitlang glaubte ich, da� auch f�r mich irgendwann der Augenblick kommen w�rde, in dem ich mir ein Handy zulegen m�sse. Da ich aber ein richtiger Telefon-Muffel bin und schon beim dritten Anruf an einem Abend m�rrisch die Frage vor mich hin brumme, wer mich denn jetzt schon wieder nervt, konnte ich der Verlockung bis heute widerstehen. Klar, wenn ich in einer anderen Wohnung vor der Entscheidung "Festnetzanschlu� oder Handy" st�nde, hie�e sie schon aus Kostengr�nden "Handy", und ich will auch nicht in Frage stellen, da� so ein Ding durchaus auch mal sehr n�tzlich sein kann. Allerdings kann ich mich an keine f�nf "Notf�lle" in meinem ganzen Leben erinnern, in denen ein mobiles Telefon weitergeholfen h�tte. Das alles sind aber n�chterne Ansichten - was mich an Handys richtig nervt, ist, da� bei einem Anruf jede vern�nftige Unterhaltung gest�rt wird. Wenn es wenigstens etwas Wichtiges w�re - aber f�r mich sind 95% aller Anrufe v�llig �berfl�ssig. Nur unn�tiges Gequatsche ! Noch schlimmer sind aber die Leute, die ihr Handy nie weglegen und w�hrend eines Gespr�chs st�ndig SMS lesen und schreiben - das ist nicht nur nervig, sondern schlicht und einfach unh�flich ...

Wird fortgesetzt

 



Datenschutzerklärung
powered by Beepworld